ETIKETTE

NAMENSBILDUNG

– Region und Klassifikation: Reserva Dão DOC, Bourgogne AC.

– Ortsname: Gevrey-Chambertin AC.

– Domainename: Quinta do Côtto, Château Margaux

– Lagenname: Vinha Pan, Corton.

– Traubensorte: Touriga Nacional, Riesling.

– Fantasienamen: Oeil-de-Perdrix.

APPELLATION

Eine Appellation heisst ein abgegrenztes Gebiet mit vorgeschriebenen Produktionsbedingungen: Traubensorten, Ertrag, Alkohol, Lagerzeit u.a. Diese Herkunftsbezeichnungen sind in Europa geschützt.

Aus welcher „Gebietsgrösse“ kommt ein Wein: Bsp. Vinho de Portugal, Vinho Regional Beiras, DOC Bairrada, Vinha Barrosa? Faustregel: Je genauer sich ein Wein lokalisieren lässt, desto besser.

Was ist zu erwarten? Vorhandene Qualität vergleichen mit möglicher oder wahrscheinlicher Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis.

KLASSIFIZIERUNG

Innerhalb einer Appellation gibt es in der Regel weitere Unterteilungen: Grand Cru, Riserva, Grande Reserva usw. Jede Untergruppe muss bestimmte Auflagen bezüglich Qualität erfüllen, die Lagen werden nach Bodenqualität, Alter der Rebstöcke, Sonnenscheindauer, Niederschlag u.a. bewertet. Weine aus gleichen Bedingungen sind gut zu vergleichen, die Unterschiede zeigen den Einfluss des Önologen.

Ausnahmen: „Vino da Tavola“ war und ist die Bezeichnung für einfachen Tischwein. Heute sind einige der besten und teuersten Weine Italiens als VdT klassiert. Ein portugiesischer Vinho Regional kann dem entsprechen.

PRODUZENT

Eine Lage, z.B. im Burgund, kann unter mehreren Produzenten aufgeteilt sein, die sehr unterschiedliche Qualität unter dem gleichen Lagennamen produzieren. Das kann sich im Preis niederschlagen, muss aber nicht.

– Einzelproduzent oder Genossenschaft?

– Selbstabfüller oder Händler?

– Herkunft der Trauben: nur eigene oder auch zugekaufte? Bezahlung nach Qualität oder nach Menge?

Der Käufer hat oft keinen Zugang zu solchen Informationen.

JAHRGANG

Ein Wein spiegelt sein Jahr, der Wetterverlauf markiert die Weine des gleichen Jahrgangs und verleiht ihnen seinen Charakter. Durch den Zustand der Trauben sind die Weine zu unterschiedlichen Zeitpunkten trinkreif. Der Jahrgang lässt auf die Soll-Reife des Weines schliessen und kann nach der Ist-Reife beurteilt werden.

Rot- und Weissweine ohne Jahrgang sind meist billig und von einfacher/schlechter Qualität, das bezieht sich aber nicht auf Weine, die aus verschiedenen Jahren assembliert sind wie ein 10 Years Old Tawny Port oder ein Moscatel de Setúbal 20 Anos.

ALKOHOLGEHALT

Hängt vom Klima und der Herstellung ab: Vinho Verde 10 Vol.-%, Amarone 14,5 Vol.-%, Portwein 20 Vol.-%. In einigen Regionen muss ein höherklassierter Wein, z.B. ein Reserva, einen höheren Alkoholgehalt aufweisen.

HERSTELLUNGSWEISE

Méthode Champenoise / Metódo Clássico für Schaumwein (Zweitvergärung in der Flasche), Séléction des Grains Nobles / Trockenbeerenauslese, Vendange Tardive / Spätlese, Eiswein.

RÜCKETIKETTE

Kann Auskunft geben über Herkunft, Traubensorten, Terroir, Ausbau, Trinktemperatur, produzierte Menge u.a.